Matomo

Würdig, pietätvoll & individuell –
Erd-, Feuer-, See- & Baumbestattungen in Düsseldorf

Jeder Trauerfall ist etwas Besonderes. Verlieren wir liebe Angehörige und Freunde, treten alltägliche Sorgen in den Hintergrund. In dieser schweren Zeit stehen wir Ihnen als Bestatter zur Seite.

Ob eine Seebestattung, Feuerbestattung in Düsseldorf, Baumbestattung in Düsseldorf oder Erdbestattung in Düsseldorf – wir sorgen dafür, dass letzte Wünsche zuverlässig und nach Ihren Vorstellungen erfüllt werden.

Verschiedene Formen der Feuerbestattung, wie z. B. die Aschevergrabung und Ascheverstreuung sind durch uns ebenfalls möglich. Gerne beraten wir Sie auch im Fall einer anonymen Bestattung. Überführungen ins und aus dem Ausland sowie Beisetzungen im Ausland organisieren wir für Sie.

Erdbestattung in Düsseldorf – seit Jahrhunderten praktiziert


Seit Jahrhunderten wird sie von Christen praktiziert. Aus religiösen Gründen ist diese Bestattungsform im Islam und Judentum vorgeschrieben.

Viele ältere Menschen wünschen sich, in einem Sarg bestattet zu werden. Nach den Deutschen Bestattungsvorschriften ist ein Sarg zwingend vorgeschrieben. Weitere Vorschriften betreffen die Sargtiefe sowie Mindestruhezeiten. Laut Bestattungsgesetz muss eine Erdbestattung in Düsseldorf innerhalb einer Frist von 10 Tagen durchgeführt werden.

Nur nach einer Genehmigung durch die zuständige Ordnungsbehörde sind Ausnahmen möglich.

Feuerbestattung in Düsseldorf – in einem Urnengrab


Viele Menschen entscheiden sich bereits zu Lebzeiten für eine Feuerbestattung in Düsseldorf und teilen ihren Angehörigen diesen Wunsch mit. Die Einäscherung erfolgt in einem Krematorium. Nach einer Feuerbestattung ist keine nachträgliche Untersuchung des Leichnams möglich. Deshalb wird vor der Einäscherung die Identität des Toten sowie die Todesursache durch eine zweite ärztliche oder amtsärztliche Leichenschau bestätigt.

Haben Sie Fragen zum Prozess der Einäscherung, beraten wir Sie gerne umfassend. In Deutschland ist es Pflicht, die Asche auf einem Friedhof beizusetzen. Besitzen Sie ein Familiengrab und widersprechen örtliche Vorschriften dem nicht, ist eine Beisetzung in diesem möglich. Daneben gibt es spezielle Urnengräber sowie ein Kolumbarium für eine Feuerbestattung in Düsseldorf. Wer nicht auf einem klassischen Friedhof ruhen möchte, wählt beispielsweise eine Baumbestattung in Düsseldorf, eine Friedwaldbestattung oder eine Seebestattung in Düsseldorf. Außerdem gibt es noch eine Aschenvergrabung und eine Ascheverstreuung in Düsseldorf.

Seebestattung in Düsseldorf – eins mit dem Meer


Während einer Seebestattung in Düsseldorf finden Sie oder Ihr Angehöriger die letzte Ruhestätte im Meer. Aus der Notbestattung für auf See verstorbene Besatzungsmitglieder von Schiffen entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten eine gängige Bestattungsform.

Seit dem Jahr 1934 ist die Seebestattung in Düsseldorf erlaubt. Im Zusammenhang mit dem Zuwachs der Bestattungen im Meer steht der Anstieg an Feuerbestattungen.

In einer speziellen See-Urne wird die Asche in der Nordsee, Ostsee, dem Atlantik oder dem Mittelmeer außerhalb der Dreimeilenzone über "Rauem Grund" beigesetzt. Die Besonderheit von See-Urnen ist es, dass sie sich innerhalb kurzer Zeit vollständig im Meereswasser auflösen. Von Vorteil für die Genehmigung einer Seebestattung ist es, dass der Wille des Verstorbenen zu Lebzeiten in Form einer Verfügung handschriftlich verfasst und hinterlegt wurde.

Baumbestattung in Düsseldorf – eins mit der Natur


Unter einem wunderschönen Baum bestattet zu werden, ist für viele Menschen die bevorzugte Ruhestätte. Besonders Menschen, welche die Natur lieben bzw. zu Lebzeiten geliebt haben, wünschen sich, nicht auf einem klassischen Friedhof beerdigt zu werden. Bei einem Bestattungswald handelt es sich um ein als Friedhof ausgewiesenes Waldgrundstück.

Der Wunsch nach Nähe zur Natur, fehlende Zeit für Grabpflege, ein tiefgreifender Wandel der Bestattungskultur sowie neue Familienformen fördern die Beliebtheit besonderer Beisetzungsarten. Auf Wunsch können Sie zu Lebzeiten Ihren Baum auswählen. Spezielle Familien- und Freundschaftsbäume sorgen dafür, dass sich zu Lebzeiten verbunden fühlende Personen auch nach dem Tode nahestehen. Analog zu See-Urnen sind Urnen für eine Baumbestattung in Düsseldorf biologisch abbaubar.

Flussbestattung in Düsseldorf


Ein würdevoller letzter Ruheplatz in der Natur ist ein Anliegen vieler Menschen. Interessieren Sie sich für eine Flussbestattung, haben Sie in Düsseldorf mit Bestattungen Plätschke einen erfahrenen und kompetenten Partner gefunden. Gerne erläutern wir Ihnen den Ablauf und die Möglichkeiten der Durchführung einer Flussbestattung.

In Deutschland ist diese Bestattungsform aufgrund der Friedhofspflicht noch nicht zulässig. Da wir Bestattungen im Ausland organisieren und vornehmen, kann dem Herzenswunsch des Verstorbenen gefolgt und eine Flussbestattung von Düsseldorf aus vorgenommen werden. Wir stehen Ihnen in den schweren Zeiten der Trauer bei und kümmern uns um die Aufgaben, die vor Ihnen liegen und die Ihnen Sorgen bereiten.

Günstige & anonyme Bestattung in Düsseldorf & Umgebung. Trotzdem pietät- und würdevoll!


Wenn Sie eine anonyme Bestattung in Düsseldorf planen, sind wir von Bestattungen Plätschke die richtigen Ansprechpartner.

Gerne erläutern wir Ihnen den Ablauf und die Besonderheiten, die eine anonyme Bestattung mit sich bringt.
Wohnen Sie in einer anderen Stadt als der Verstorbene oder sind Sie ins Ausland ausgewandert und können sich nicht um die Grabpflege kümmern?

Ob eine Erdbestattung in Düsseldorf, Feuerbestattung in Düsseldorf, eine Seebestattung in Düsseldorf oder Baumbestattung in Düsseldorf Ihr Wunsch ist bzw. der Wunsch eines verstorbenen Angehörigen war – wir helfen Ihnen bei der Planung und würdevollen Umsetzung der Trauerfeier und Beisetzung! Fragen Sie uns gerne auch nach besonderen Alternativen wie beispielsweise die Fluss- und Naturbestattung oder auch nach einer Ballon- oder Diamantbestattung.

Nach der Bestattung setzten Sie mit einem Grabmal ein Erinnerungszeichen und drücken Ihre persönliche Verbundenheit mit dem Verstorbenen aus. Deshalb entwirft unser Partner und Steinmetz Pfeffer Kretschmann in Düsseldorf Ihnen gerne Grabmal nach Ihren Vorstellungen.

Zur Website Pfeffer Kretschmann

Wie viel kostet eine Bestattung?

Lassen Sie sich beraten!

Wie viel eine Bestattung kostet, das lässt sich nicht pauschal beantworten, denn Ihre persönlichen Wünsche spielen eine entscheidende Rolle.

Wir nehmen uns Zeit, über Ihre Vorstellungen zu sprechen, beraten Sie ausführlich, wie sich welche Wünsche erfüllen lassen – und erstellen Ihnen dann einen detaillierten Kostenvoranschlag.

Grundsätzlich lassen sich die Kosten in drei Bereiche unterteilen:

  • Unsere Bestattungsleistungen, inklusive Kauf eines Sarges und gegebenenfalls einer Urne.
  • Kommunale und kirchliche Gebühren, also zum Beispiel Kosten für die Ausstellung der Sterbeurkunde sowie für die Grabstelle, die je nach Sterbe- bzw. Beisetzungsort unterschiedlich hoch ausfallen
  • Auslagen für weitere Dienstleister, wie etwa Floristen, Redner, Musiker. In diesen Bereich fallen auch die Kaffeetafel und die Schaltung der Traueranzeige in der Tagespresse.

Fragen & Antworten –
Wissenswertes rund um die Bestattung

Laut Bestattungsgesetz für NRW muss die Einäscherung innerhalb von zehn Tagen erfolgen. Die Asche des/der Verstorbenen ist innerhalb von sechs Wochen beizusetzen. Es kann eine Genehmigung bei der zuständigen Ordnungsbehörde beantragt werden, mit der man die Beisetzung auch später durchführen kann.

Laut Bestattungsgesetz für NRW darf die Erdbestattung frühestens vierundzwanzig Stunden nach Eintritt des Todes vorgenommen werden, spätestens aber innerhalb von zehn Tagen. Es kann eine Genehmigung bei der zuständigen Ordnungsbehörde beantragt werden, mit der man die Beisetzung auch später durchführen kann.

Die gesetzlichen Fristen der Feuerbestattung und Erdbestattung konnten Sie in den zwei vorherigen Fragen sehen. Der zeitliche Ablauf wird mit Ihnen im persönlichen Gespräch besprochen. In der Regel findet die Urnenbeisetzung 2-3 Wochen nach Eintritt des Todes statt. Bei Wunsch kann die Urnenbeisetzung auch schon innerhalb von 1 ½ Wochen erfolgen.

§ 8 (1) BestG NRW: „Zur Bestattung verpflichtet sind in der nachstehenden Rangfolge Ehegatten, Lebenspartner, volljährige Kinder, Eltern, volljährige Geschwister, Großeltern und volljährige Enkelkinder (Hinterbliebene). Soweit diese ihrer Verpflichtung nicht oder nicht rechtzeitig nachkommen, hat die örtliche Ordnungsbehörde der Gemeinde, auf deren Gebiet der Tod eingetreten oder die oder der Tote gefunden worden ist, die Bestattung zu veranlassen.“

Auch wenn Sie das Erbe ausschlagen, sind Sie verpflichtet die Bestattung zu bezahlen. Die grundsätzliche Bestattungspflicht ergibt sich aus den Familienverhältnissen. Selbst wenn man keinen Kontakt zu dem Verstorbenen hatte und bestattungspflichtig ist, muss man die Kosten für die Beerdigung tragen.

In diesem Fall kümmert sich zunächst das Ordnungsamt des Sterbeortes um die Bestattung. Das Amt versucht dann Angehörige zu ermitteln und stellt diesen dann die Bestattung in Rechnung. Dies ist für die Angehörigen meistens deutlich teurer, als eine Bestattung direkt zu beauftragen.
In diesem Fall kommen zu den angefallenen Bestattungskosten auch noch Bearbeitungsgebühren auf die Angehörigen zu. Des Weiteren haben die Angehörigen in der Regel keinen Einfluss mehr auf die Art und Weise der Bestattung, da diese meistens schon erfolgt ist.

Für diesen Fall gibt es die Möglichkeit der Dauergrabpflege. Dies kann man im Vorfeld auch schon mit einem Friedhofsgärtner vereinbaren. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit, sich für ein pflegefreies Grab zu entscheiden (Die Pflege wird von der Stadt übernommen/durchgeführt). Bei der richtigen Grabauswahl stehen wir Ihnen natürlich auch zur Seite!

Welche Grabarten an einem Ort oder auf einem Friedhof angelegt werden, entscheidet immer der jeweilige Friedhofsträger. Deshalb fallen die Grabarten immer etwas unterschiedlich aus.

Ja, die Ascheverstreuung und die Aschevergrabung ist nach dem Bestattungsgesetz NRW die einzige Bestattungsart, die nur durchgeführt werden darf, wenn der/die Verstorbene dies zu Lebzeiten handschriftlich verfügt hat.
Die Seebestattung kann auch von Angehörigen bestimmt werden, jedoch ist es immer hilfreich, wenn auch hier ein Wille des/der Verstorbenen vorliegt.

Bei jedem Sterbefall gibt es viele Faktoren, welche zu den Gesamtkosten der Bestattung führen. Da diese sehr unterschiedlich und individuell sind, ist ohne ein Gespräch es sehr schwer eine genaue und präzise Kostenauskunft, darüber zu geben. In unserem Bestattungskostenrechner haben Sie die Möglichkeit, die Kosten ungefähr zu ermitteln. Nehmen Sie gerne persönlichen Kontakt mit uns auf und wir helfen Ihnen weiter!